small medium medium2 large large2 xlarge xlarge2 xxlarge
Versandkosten:

Fußballschuhe: Welche Sohle für welchen Platz?



Welchen Schuh trägt mein Vorbild? Welche Marke und welche Farbe soll mein Schuh haben? Das sind oft die wichtigsten Beweggründe, die zum Kauf eines neuen Paares Fußballschuhe führen. Auch wenn wir alle gerne den coolsten und neuesten Schuh spielen wollen, ist das Sohlenprofil, welches für Halt und Griffigkeit auf dem Untergrund sorgt, noch wichtiger. Das passende Sohlenprofil entscheidet über dein Spiel auf dem Platz. Überlasse nichts dem Zufall! Stelle dir daher zunächst die Frage: Auf welchen Plätzen bin ich unterwegs?


Bei der Außensohle von Fußballschuhen wird mit Ausnahme von Hallenschuhen zwischen Stollen-, Nocken- und Multinockenschuhen unterschieden:


FG = Firm Ground

Die wohl beliebteste Außensohle ist die Firm Ground-Nockensohle (FG), die für trockenen, festen Naturrasen konzipiert wurde. Auch bei leicht nassen Rasenplätzen ist die besonders leichte Sohle einsatzfähig. Die unterschiedlich langen Nocken sorgen für optimalen Halt und Kontrolle. Zusätzlich sind die Nocken mit TPU-Elementen versehen, um einen geringen Abrieb zu gewährleisten.


Gängige Stollenlänge: 10mm im Vorfuß und 13mm im Fersenbereich



SG (SG-Pro bei Nike) = Soft Ground

Um auf nassen, weichen Rasenplätzen die Kontrolle zu bewahren, solltest du auf Alustollen umstellen. Die meisten Soft Ground-Stollensohlen verwenden einen Mix aus Nocken (FG-Sohle) und Alustollen (SG-Sohle). Durch die weit auseinander liegende Anordnung der Stollen, bleibt weniger Gras in den Zwischenräumen hängen.


Gängige Stollenlänge: 13mm im Vorfuß und 16mm im Fersenbereich



AG (AG-Pro bei Nike) = Artificial Ground

Die Artificial Ground-Nockensohle empfiehlt sich für die neueren Generationen des Kunstrasens. Die Außensohle ist sowohl für feuchte als auch trockene Untergründe geeignet. Sie kombiniert optimal Griffigkeit und Komfort. Gegenüber der FG-Sohle werden viele, kurze Nockenelemente verwendet. Diese sorgen für eine optimale Druckverteilung auf härteren Untergründen. Die hochgezogene Außensohle an der Ferse und der Zehenbox verringern den Verschleiß des Schaftmaterials.




TF = Turf

Die Turf-Sohle, auch bekannt als „Tausendfüßler“, wurde für Kies, kurzen Kunstrasen (Kunstrasen der älteren Generation), Hartplätze und gefrorene Oberflächen entwickelt. Kurze, abriebfeste Gummistollen sorgen für Griffigkeit. Weiche, großflächig verteilte Elemente und eine EVA Zwischensohle bieten Komfort und Dämpfung.



IN (IC bei Nike; IT bei Puma)

Die Indoor-Sohle kombiniert Grip und Dämpfung für Hallenböden, Asphalt oder Holzböden. Eine abriebfeste Gummisohle sorgt für optimalen Halt. Oftmals sorgt eine EVA-Zwischensohle für Komfort und Dämpfung. Alle gekennzeichneten IN-Sohlen, egal ob klassisch beigefarbene oder mit bunter Sohle, fallen unter die Kategorie „Non-Marking“ und färben auf dem Hallenboden nicht ab.



© Team Sportbedarf.de

Ähnliche Artikel: