small medium medium2 large large2 xlarge xlarge2 xxlarge
Versandkosten:
Handballschuhe

Handballschuhe – Worauf kommt es an?

Alle zwei Monate wechselt unser Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer seine Handballschuhe. Das mag auf den ersten Blick häufig erscheinen, ist aber angesichts der hohen Belastungen absolut notwendig. Nun sind wir jetzt alle keine Profi Handballer, aber auch durch normale Trainings- und Spielbelastungen nutzt sich ein Handballschuh nach einiger Zeit ab. Allgemein sollte ein Handballschuh immer so leicht und bequem wie möglich sein. Je nachdem auf welcher Position du spielst gibt es weitere spezielle Eigenschaften, aber viel wichtiger sind die grundlegenden Merkmale, auf die du deinen Fokus beim Kauf legen solltest. Welche das sind, das klären wir jetzt.

Die fünf wichtigsten Eigenschaften eines Handballschuhs:

  1. Oberste Priorität haben natürlich die Passform und damit auch der Tragekomfort. Du musst dich wohlfühlen, nichts darf drücken, quetschen oder stören. Dafür ist zum einen die richtige Schuhgröße erforderlich und zum anderen die Breite des Schuhs. Jeder Hersteller und jedes Modell hat seine eigene Schuhbreite. Tendierst du zu schmalen Füßen, benötigst du andere Schuhe als jemand mit eher breiteren Füßen. Informiere dich genau über den Schnitt des jeweiligen Schuhs. Denn eine sehr gute Passform ist nicht nur Grundvoraussetzung für die weiteren Eigenschaften eines Handballschuhs, sondern auch notwendig dafür, dass du Höchstleistung auf dem Feld bringen kannst.
  2. Die wichtigste Anforderung an einen Handballschuh ist der Grip. Handball ist geprägt von schnellen Richtungswechseln und kurzen sowie langen Sprints. Diese Bewegungen beanspruchen die Sohle des Handballschuhs extrem. Umso wichtiger ist der Grip. Nur wenn du genügend Griffigkeit auf dem Hallenboden spürst kannst du die schnellen Richtungswechsel gut umzusetzen und das Verletzungsrisiko minimieren.
  3. Aus dem sehr guten Grip ergibt sich die nächste Eigenschaft: die Stabilität. Nur wenn du einen Schuh mit ausreichend viel Grip hast steht dein Fuß stabil. Du fühlst dich nicht nur sicherer, sondern beugst dadurch Verletzungen vor. Auch bei schnellen Richtungswechseln muss dein Fuß immer in der richtigen Position bleiben, damit du keine handballtypischen Verletzungen, wie z.B. Bänderrisse, riskierst.
  4. Bei deinem neuen Handballschuh solltest du immer auch auf die Dämpfung achten. Gut gedämpfte Schuhe schützen deine Gelenke und Bänder. Vor allem bei schnellen Richtungswechseln und Sprüngen werden deine Gelenke und Bänder stark beansprucht. Neue Handballschuhe mit einer guten Dämpfung führen dazu, dass du einen hohen Tragekomfort hast und gleichzeitig das Verletzungsrisiko minimierst.
  5. Die letzte Eigenschaft ist eine hohe Strapazierfähigkeit. Die Stellen eines Handballschuhs, die besonders beansprucht werden, müssen ein verstärktes Material haben. Egal ob du dich besonders oft explosiv vorwärts, rückwärts oder vor allem auch seitwärts bewegst, dein Schuh muss allen Bewegungen Stand halten.

Zum Abschluss des Artikels vielleicht noch eine wichtige Frage: Wann brauche ich neue Handballschuhe? Das ist natürlich von Spieler zu Spieler verschieden. Je nach Spielverhalten, Trainings- und Spielpensum nutzen sich die Schuhe unterschiedlich ab. Allgemein gilt: Hast du das Gefühl, dass Grip, Stabilität und/oder Dämpfung nachgelassen haben, solltest du dringend über neue Handballschuhe nachdenken. Spätestens wenn die Sohle mehr oder weniger stark abgerieben ist, wird es Zeit die Schuhe zu tauschen. Somit beugst du Verletzungen vor und bringst deine persönliche Bestform auf das Spielfeld.

Bist du auf der Suche nach deinen neuen Handballschuhen? Dann klicke dich durch unser breit aufgestelltes Sortiment.