small medium medium2 large large2 xlarge xlarge2 xxlarge
Versandkosten:

Handball-Schoner: Welche brauche ich?

Handball Protektoren

Handball ist eine Vollkontaktsportart. Körpereinsatz gehört dazu. Da kann es schon mal schnell zu Verletzungen kommen. Um dich vor allem vor Knie- und Sprunggelenksverletzungen so gut es geht zu schützen, können Protektoren hilfreich sein.

Wo muss ich geschützt werden?

Am meisten gefährdet ist das Knie eines Handballspielers. Besonders durch die schnellen Richtungswechsel, Ausfallschritte und Absprünge wird dein Knie stark beansprucht. Aber auch bei Stürzen auf den Hallenboden kann dein Knie etwas abbekommen. Deshalb tragen viele Handballer Knieprotektoren. Aber auch die Sprunggelenke werden bei den schnellen Bewegungen stark beansprucht. Bänder- und Gelenksverletzungen können die Folge sein. Bandagen geben dir zusätzliche Stabilität und minimieren so das Verletzungsrisiko. Manche Handballspieler schützen sich zudem noch an ihren Ellenbogen. Gerade bei Stürzen auf den Hallenboden, versucht man sich häufig noch schnell mit den Händen oder den Ellenbogen abzustützen. Dabei können leicht Abschürfungen und andere Verletzungen entstehen.

Welche Eigenschaften brauchen meine Schoner?

Allgemein ist bei der Auswahl deiner Protektoren wichtig, dass sie weich und gut gepolstert sind. Protektoren mit Hartplastik sind besonders im Spiel offiziell verboten, weil das Verletzungsrisiko für die Mitspieler zu groß ist. Stattdessen arbeiten viele Hersteller mit schlagabsorbierendem Schaumstoff. Das wichtigste für alle Schützer ist, dass sie dich in deiner Bewegungsfreiheit nicht beeinträchtigen und du genau die gleiche Leistung abrufen kannst. Diese vier Eigenschaften brauchen deine Protektoren immer:

  1. Sehr gute Passform: Damit dich deine Protektoren optimal schützen, aber dir gleichzeitig die nötige Bewegungsfreiheit lassen, müssen sie eine gute Passform haben. Sie dürfen nicht zu groß sein, aber auch nicht zu klein. Die optimale Passform ist oben und unten eng anliegend und dazwischen genügend Spielraum. Das ist besonders wichtig dafür, dass du in deine Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt bist. An vielen Schonern ist eine Größentabelle angegeben, an der du dich orientieren kannst.

  2. Weich und dehnbar: Am besten ist, wenn du weiche, leicht dehnbare Schoner hast.
  3. Atmungsaktiv: Sie sollten außerdem möglichst atmungsaktiv sein, damit sich der Schweiß nicht darunter sammelt und sie sich bequem am Kniegelenk anfühlen.
  4. Halt und Kompression: Sehr gute Protektoren geben dir Halt und Stabilität. Zusätzlich geben sie dir an wichtigen Stellen die nötige Kompression.

Hast du die richtigen Protektoren gefunden, schützen sie dich nicht nur vor Prellungen und Bänderverletzungen, sondern auch bei Stürzen vor Abschürfungen und blauen Flecken.

Wie pflege ich meine Schoner?

Die Pflege ist bei Protektoren besonders wichtig, damit sie möglichst langlebig sind. Dafür solltest du die Schützer regelmäßig und schonend reinigen. Am besten wäschst du sie mit der Hand oder bei 30 Grad in der Waschmaschine im Schonwaschgang mit. So sorgst du dafür, dass Schweiß und Schmutz möglichst ausgewaschen werden. Du solltest sie nicht im Trockner oder auf der Heizung trocknen.

Jetzt Handball Protektoren kaufen

Auch interessant